Versorgungstechnik B.Sc., Lehramt an Berufskollegs

 

Steckbrief

Eckdaten

Abschluss:
Bachelor of Science
Schulform:
Berufskolleg
Studienbeginn:
Wintersemester
Regelstudienzeit:
6 Semester
ECTS-Punkte:
180Mehr Informationen

Was ist damit gemeint?

ECTS sind Leistungspunkte, die den Arbeitsaufwand im Studium messen. Der lehramtsbezogene Bachelor umfasst insgesamt 180 ECTS (Leistungspunkte), die sich auf die beiden Faecher, das bildungswissenschaftliche Studium und die Bachelorarbeit verteilen.

Sprache:
Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

  • Abitur oder eine gleichwertige HZB Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

  • Sprachkenntnisse in Deutsch Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Zur Einschreibung in diesen Studiengang muessen Sie Kenntnisse in der Unterrichtssprache nachweisen. Details regelt die Pruefungsordnung.

Zulassung für Erstsemester

frei
kein NC für WiSe 2019

Zulassung höhere Semester

frei
kein NC

Einschreibungsvoraussetzungen

  • SelfAssessment Mehr Informationen

    SelfAssessment

    Die RWTH-SelfAssessments sind Online-Beratungsverfahren zur Studienentscheidung. Die Teilnahme an einem (selten zwei) dieser SelfAssessments ist verpflichtend. Welches SelfAssessment für dieses Fach absolviert werden muss, lesen Sie in der Studiengangbeschreibung unter "Voraussetzungen". Zur Einschreibung (nicht schon zur Bewerbung) muss die Teilnahme am studienfeldspezifischen SelfAssessment nachgewiesen werden. Die Teilnahmebescheinigung können Sie sich selbst ausdrucken.

Termine und Fristen

 

Studienverlauf

Das Studium der beruflichen Fachrichtung Versorgungstechnik kann an der RWTH Aachen University nur in Kombination mit der beruflichen Fachrichtung Maschinenbautechnik studiert werden. Die Studiengangkombination Maschinenbautechnik und Versorgungstechnik umfasst eine breit angelegte Grundlagenausbildung in den Ingenieurwissenschaften, der Mathematik, den Naturwissenschaften, den Systemwissenschaften und der Versorgungstechnik. Aufbauend auf diesen Grundlagen werden maschinenbautechnische und versorgungstechnische Studien vertieft. Außerdem besteht im Wahlbereich die Möglichkeit, die Studien der Versorgungs- und Maschinenbautechnik hinsichtlich der eigenen Interessenslage zu vertiefen, z.B. Grundlagen der Fluidtechnik, Wasserversorgung, Energiesystemtechnik, Fertigungstechnik oder Technische Verbrennung. Zusätzlich umfasst das Studium eine fundierte Ausbildung in der Fachdidaktik, wie z.B. fachdidaktische Studien zur theoriegeleiteten Reflexion von Facharbeit, Grundlagen der Curriculumentwicklung in gewerblich-technischen beruflichen Fachrichtungen, die Entwicklung und Gestaltung von Lehr-Lernarrangements. Das Studium beinhaltet ebenfalls bildungswissenschaftliche Studien inklusiv eines schulischen Orientierungspraktikums. Weiterhin muss ein vierwöchiges Berufsfeldpraktikum abgeleistet werden. Dieses kann als fachpraktische Tätigkeit anerkannt werden. Für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst müssen 52 Wochen fachpraktische Tätigkeit nachgewiesen werden.

Eine Übersicht über den Studienverlauf finden Sie im Studienverlaufsplan.

Auslandsprogramme

Die Fakultät pflegt mit einer Vielzahl von europäischen und nicht-europäischen Hochschulen feste Forschungs- und Lehrkooperationen, wie zum Beispiel das ERASMUS+-Programm. Eine Übersicht über alle Austauschprogramme der RWTH bietet die Datenbank MoveON - Internationale Austauschmöglichkeiten. Informationen zur Realisierbarkeit von Auslandsaufenthalten erteilt die Auslandsstudienberatung der Fakultät oder die Fachstudienberatung.

 

Kombinationsmöglichkeiten

Im Studium für das Lehramt an Berufskollegs werden zwei Fächer in Kombination studiert. Im Studiengangmodell I werden beide Fächer im gleichen Umfang studiert, im Studiengangmodell II hat eins der Fächer einen bedeutend größeren Umfang. Ausführliche Informationen des Lehrerbildungszentrums zu beiden Studiengangmodellen

Versorgungstechnik ist eine "Kleine berufliche Fachrichtung" und bietet zwei Kombinationsmöglichkeit im Studiengangmodell II: die ungleichgewichtete Kombination mit der "Großen beruflichen Fachrichtung" Maschinenbautechnik oder die ungleichgewichtete Kombination mit der "Großen beruflichen Fachrichtung" Bautechnik.

 

Entscheidungshilfen

Soll ich Lehrerin werden, möchte ich als Lehrer arbeiten? Wenn Sie sich mit dieser Frage beschäftigen, gibt es einige Angebote zur Selbsterkundung:

RWTH-Studienfeld-SelfAssessment "Lehramt"
Career-Counseling-for-teachers
Fit für den Lehrerberuf

 

Voraussetzungen

Einschreibungsvoraussetzung für diesen Studiengang ist das RWTH-SelfAssessment "Lehramt". Die Teilnahmebescheinigung muss erst bei der Einschreibung vorgelegt werden, nicht schon bei der Bewerbung.

 

Berufsperspektiven

Mit dem Bachelorstudium wird eine Qualifikation in den folgenden Beschäftigungsfeldern angestrebt:

  • Personalentwicklung/betriebliche Aus- und Weiterbildung/berufliche Erwachsenenbildung
  • in Institutionen und Verbänden der beruflichen Aus- und Weiterbildung (Kammern)
  • Berufsbildungseinrichtungen und Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation
  • Entwicklung von Lehr- und Lernmedien

Mit der Qualifikation Master of Education besteht die Möglichkeit, in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Berufskollegs einzutreten und danach Lehrerin beziehungsweise Lehrer zu werden. Mit den beruflichen Fachrichtungen Versorgungstechnik und Maschinenbautechnik bestehen sehr gute Einstellungschancen in den öffentlichen Schuldienst.

Lehrerinnen und Lehrer im Berufsfeld Versorgungstechnik an einem Berufskolleg unterrichten beispielsweise Auszubildende der Berufe: Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, Klempner/in und Mechatroniker/in für Kältetechnik.

Ein weiteres Einsatzfeld sind vollzeitschulische Ausbildungsgänge (Assistentenberufe) und Weiterbildungen (Techniker, Meister) wie zum Beispiel Netzmeister/innen, Solartechniker/innen, Wassermeister/innen und Klempnermeister/innen.

Informationen des Schulministeriums NRW zu Einstellungschancen in den verschiedenen Lehrämtern bis 2039/2040 finden Sie in der Broschüre Prognosen zum Lehrerarbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen.

 

Masterperspektiven

Aufbauend auf diesem Bachelorstudiengang kann der konsekutive Master of Education (4 Semester) studiert werden. Das Qualifikationsziel des Masterstudiengangs Maschinenbautechnik in Kombination mit Versorgungstechnik ist ein Master of Education, der die Voraussetzung für den Zugang zum Vorbereitungsdienst ("Referendariat") für ein Lehramt an Berufskollegs darstellt. In diesem Masterstudiengang wird die Professionalisierung für den Lehrerberuf an einem Berufskollegs durch ein vertieftes Bildungswissenschaftliches Studium, weiterführende fachdidaktische Veranstaltungen sowie ein Schulpraxissemester fokussiert.

Da Ihr Bachelorabschluss polyvalent ist (d.h. mehrere Weiterbildungsmöglichkeiten offen lässt) können Sie - je nach Ihrer Fächerkombination - auch andere Masterangebote wahrnehmen. Ob Ihr Qualifikationsprofil die Aufnahme in einen Master ohne Lehramtsbezug zulässt, entscheiden die zuständigen Prüfungsausschüsse.

 

Prüfungsordnungen

Eine Prüfungsordnung regelt Studienziele, Studienvoraussetzungen, Studienablauf und Prüfungen. Sie enthält in ihrem Anhang die Beschreibung der Module, aus denen sich der Studiengang zusammensetzt.

Generelle Bestimmungen: Übergreifende Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Lehramt an Berufskollegs

Besondere Bestimmungen: Die kleine berufliche Fachrichtung Versorgungstechnik kann mit Maschinenbautechnik oder Bautechnik kombiniert werden. Bitte wählen Sie die für Ihren Kombinationswunsch zutreffende Prüfungsordnung.
Prüfungsordnung der zugeordneten großen beruflichen Fachrichtung Maschinenbautechnik
Prüfungsordnung der zugeordneten großen beruflichen Fachrichtung Bautechnik

 

Fakultät

Das Studienfach Versorgungstechnik wird angeboten von der Fakultät für Maschinenwesen