Die 4. Ausschreibungsrunde im Stipendien- und Förderprogramm der Philipp Schwartz-Initiative für verfolgte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist eröffnet!

20.02.2018

Kontakt

Name

Cathrin Urbanke

Abteilungsleitung / Welcome Center

Telephone

work Phone
+49 241 80 95264

E-Mail

Im Rahmen der 4. Ausschreibungsrunde der Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung können ab sofort Stipendien- und Fördermittel zur Aufnahme gefährdeter Forschender an Ihren Instituten beantragt werden.

 

Antragsfrist

Anträge können bis zum 15. Mai 2018 eingereicht werden.

 

Stipendien werden für bis zu 24-monatige Forschungsaufenthalte verliehen. Außerdem fördert ein Begleitprogramm den Erfahrungsaustausch zwischen interessierten Einrichtungen unter Einbindung von Experten des Scholars at Risk Network, des Scholar Rescue Fund und des Council for At-Risk Academics. Finanziert wird die Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung vom Auswärtigen Amt, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, der Andrew W. Mellon Foundation, der Fritz Thyssen Stiftung, der Gerda Henkel Stiftung, der Klaus Tschira Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, dem Stifterverband sowie der Stiftung Mercator.

Die Antragsstellung muss bis zum 15. Mai 2018 erfolgen. Bitte beachten Sie, dass Forscherinnen und Forscher sich nicht selbst bewerben können! Sie müssen von einer passenden Institution ausgewählt und nominiert werden. Auch interessierte Institute können keinen Antrag direkt bei der Philipp Schwartz-Initiative stellen. Die Antragstellung wird für und in Zusammenarbeit mit den aufnehmenden Instituten beim Dezernat für internationale Hochschulbeziehungen durchgeführt. Bei Fragen und bei Interesse an der Aufnahme einer oder eines gefährdeten Forschenden nehmen Sie daher bitte Kontakt auf mit Cathrin Urbanke.

Der folgende Umstand muss ebenfalls berücksichtigt werden: Die Gefährdung einer Person im Kontext der Philipp Schwartz-Initiative muss gegebenenfalls von dritter Stelle, zum Beispiel durch das Scholars at Risk Network etc. begutachtet werden. Um den rechtzeitigen Abschluss einer Gefährdungsprüfung vor dem Ablauf der Antragsfrist am 15. Mai 2018 sicherzustellen, sollten Anfragen bis spätestens zum 23. April 2018 bei begutachtenden Stellen eingereicht werden können. Andernfalls kann eine rechtzeitige Bearbeitung nicht gewährleistet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Philipp Schwartz-Initiative.