Gender Consulting für Forschungsanträge und -projekte

 

Gleichstellung in DFG geförderten Forschungsverbünden und in Drittmittelprojekten

Kalender mit Termineintrag Urheberrecht: Martin Braun

Gleichstellung und Diversität sind Qualitätsmerkmale von Forschung und werden in der Forschungsförderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Europäischen Kommission als Stellschrauben zur Erhöhung der Chancengleichheit und wissenschaftlichen Exzellenz angesehen. Chancengleichheitsaspekte sind daher in allen Forschungsanträgen sowie in der Umsetzung von Projekten angemessen zu berücksichtigen. Antragstellende und Geförderte der RWTH erhalten im Beratungs- und Serviceangebot Gender Consulting daher umfassende Unterstützung bei der Antragsstellung, der Begutachtung der Forschungsvorhaben, während der Laufzeit der Programme sowie bei Folgeanträgen.

Kontakt

Name

Dr. Daniela Wilmes

Telefon

work
+49 (0)241 8090635

E-Mail

E-Mail
 

Beratungs- und Serviceangebot

Das Gender Consulting umfasst nach einem persönlichen Beratungsgespräch folgende Serviceleistungen:

  • Aktuelle Informationen zu Gender und Diversity sowie zur Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Tätigkeit an der RWTH (Konzepte, Strategien, Maßnahmen, Services, Auszeichnungen)
  • Hinweise zur Nutzung bestehender Services im Rahmen des Forschungsvorhabens
  • Entwicklung von Zielzahlen nach dem Kaskadenmodell
  • Konzeption forschungsverbundspezifischer Chancengleichheitsmaßnahmen
  • Entwurf hochschulübergreifender Maßnahmen in Kooperation mit den Verantwortlichen an den Partnerhochschulen
  • Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung der Chancengleichheitsmaßnahmen nach Bewilligung des Einrichtungs- bzw. des Fortsetzungsantrags
  • Hinweise zur Verwendung geschlechtergerechter Sprache im Antragstext
  • Hinweise zur Umsetzung eines gendersensiblen Forschungsdesigns sowie die Herstellung des Kontakts zu Personen mit einschlägiger Expertise
  • Vorbereitung und Begleitung von Begehungen

Kooperationen

Im Kontext des Gender Consultings kooperiert das IGaD eng mit der Zentralen Hochschulverwaltung, insbesondere

Zudem steht das IGaD mit dem Familienservice des Gleichstellungsbüros in engem Austausch.
Darüber hinaus ist die RWTH Mitglied im bundesweiten Netzwerk GenderConsulting in Forschungsverbünden.

 

Geschlechtergerechtigkeit in der EU-Forschung

Zum Thema "Geschlechtergerechtigkeit in der EU-Forschung" hat das EU-Projekt GENDERACTION drei kurze englischsprachige Informationsvideos veröffentlicht:

The role of funding agencies in the promotion of gender equality in research and innovation (nur Englisch)

Gender equality policies in European research: Good practice criteria (nur Englisch)

Why we need gender equality actions? (nur Englisch)

Informationen zu Gender und Chancengleichheit in den EU-Forschungsrahmenprogrammen stellt die Kontaktstelle FiF (Frauen in die EU-Forschung) zur Verfügung. Das Angebot umfasst:

  • Workshops, Vorträge und Beratung für interessierte und antragstellende Wissenschaftlerinnen
  • Informationen, Analysen und Statistiken zur Frauenbeteiligung in der EU
  • die Beratung aller Antragsstellenden zur Integration der (inhaltlichen) Gender-Dimension in EU-Projekte
  • sowie einen Newsletter