RWTH Aachen Goes Tsinghua 2.0

  Die Gruppe im Tsinghua Start-Up Inkubator X-elerator Urheberrecht: Anna-Christina Fredershausen

Im Mai 2016 startete der Aachen – Tsinghua Entrepreneurship Austausch in den zweiten Jahrgang. Das erste von zwei Modulen fand an der Tsinghua University mit insgesamt 40 Studierenden der RWTH sowie der Tsinghua statt. Organisiert wurde der Austausch auch dieses Mal von der Innovation and Entrepreneurship Group, kurz WIN, in Zusammenarbeit mit dem International Office sowie dem Aachener Transfer- und Gründerzentrum und der Tsinghua School of Economics and Management.

  Professor Malte Brettel trifft den Tsinghua-Professor Yuan Si. Urheberrecht: Anna-Christina Fredershausen RWTH Aachen Prorektor für Wirtschaft und Industrie, Professor Malte Brettel, trifft an der Tsinghua Professor YUAN Si, Vice Chairman Tsinghua University Council, Ministry of Education Research Center for Online Education.

Neben Unternehmensbesichtigungen verschiedenster Branchen und Vorlesungen zum Schwerpunkt kultureller Unterschiede zwischen China und Deutschland sowie "Doing business in China" besuchte die Gruppe den Tsinghua University Start-Up Inkubator X-elerator und gewann einen guten Einblick in das chinesische "Silicon Valley", Zhongguancun, sowie zu Gründungen im Umfeld der Tsinghua University und traf aktuelle Teams in der Seed-Phase.

Durch den Besuch einiger Sehenswürdigkeiten in Peking und den engen Kontakt mit den chinesischen Studenten konnte die Gruppe chinesische Kultur und Geschichte aus erster Hand kennenlernen.

Wir freuen uns auf das zweite Modul des Austauschs im September diesen Jahres in Aachen.

Das Programm wird aus einer interessanten Mischung aus Vorlesungen zum Thema Gründung, Unternehmensbesichtigungen sowie Veranstaltungen zum interkulturellen Austausch bestehen.